Links

In Bali (Indonesien) werden zahlreiche psychisch Kranke, in der Regel schizophrene Patienten, in Verschlägen oder Käfigen über Jahre und Jahrzehnte angekettet, manchmal werden ihre Füße in Holzblöcken gefesselt. Es wurde im Ersten Deutschen Fernsehen, im “Spiegel” und anderen Zeitschriften darüber berichtet und es gibt zahlreiche Videos auf youtube über diese Situation.

Weltspiegel: “Psychisch Kranke auf Bali”




Ein Film über eine ähnliche Situation in anderen Ländern (s. u.):

Auch die indonesische Regierung gesteht diese elementaren Menschenrechtsverletzungen ein, die sich in ganz Indonesien abspielen.
Zur Lage in ganz Indonesien gibt es eine gute Recherche, eine neue Kampagne mit Presseerklärung und Video von Human Rights Watch:
www.hrw.org/breakthechains
Dort kümmern sich Fr. Prof. Suryani, eine Psychiaterin, ihr Sohn Cokarda Bagus Jaya Lesmana, ebenfalls Psychiater, mit vier Mitarbeitern um die vermutlich 400 Betroffenen, indem sie versucht, sie in den entlegenen Dörfern überhaupt zu finden und ambulant zu behandeln. Ich habe sie kürzlich besucht, mich über ihre Arbeit informiert und möchte sie unterstützen. Staatliche Unterstützung gibt es nicht und es gibt auch keine anderen Psychiater in Bali, die überhaupt auf dem Land arbeiten.
Weitere Informationen s. www.suryani-institute.com und www.stiftung-bredtmannsspuren.org. “Bredtmanns Spuren” ist eine kleine Stiftung in Frankfurt, die sich der Sache angenommen hat. Wenn Sie für die Arbeit des Suryani-Teams spenden wollen, informieren Sie sich bitte auf der Website der Bredtmann-Stiftung über die Kontonr. etc. Hr. Bredtmann übernimmt die Weiterleitung. Die Beträge gehen 1:1 an das Suryani-Institut für ihre ambulante Arbeit. In erster Linie kann derzeit damit das Team weiter finanziert und erweitert werden, was dringend notwendig ist.

Ähnliche Menschenrechtsverletzungen an psychisch Kranken sind weltweit verbreitet, vor allem in Ländern, in denen es keine oder fast keine psychiatrische Versorgung für den größten Teil der Bevölkerung gibt, d.h. in den meisten Low-and Middle-Income Countries. In den wenigen psychiatrischen Einrichtungen dieser Länder, die für die normale Bevölkerung zugänglich sind, finden aber häufig ähnliche und zusätzliche Mißhandlungen (Medikamentendosierung, wahlloser Einsatz von Elektrokrampftherapie u. a.) statt.
Eine Organisation, die sich sehr effektiv um psychisch Kranke in Westafrika (Elfenbeinküste, Benin, Burkina Faso) kümmert, ist “St. Camille”. Zu dem deutschen Unterstützerverein in Reutlingen finden Sie über:
http://www.st-camille.com/baa/willkommen/willkommen.htm
Dort gibt es auch zahlreiches Material, weitere Filme etc.

Weitere Links

www.ag-achtsamkeit.de

www.achtsamkeitindernatur.de

www.praxis-simone-saurgnani.de

www.hansgunia.de

Die Homepage des Religionswissenschaftlers Prof. Dr. Karl Baier (Wien):
http://homepage.univie.ac.at/Karl.Baier/

Die Homepage von Dipl. Päd. Sandra Knümann, die therapeutisch in und mit der Natur arbeitet und verschiedenste Veranstaltungen in der Natur anbietet: www.praxis-naturtherapie.de